Andreas Kropik
Kalkulationstool K3-Blatt        

Mittellohnpreiskalkulation (Personalkosten)

 

Das K3-Kalkulationstool basiert auf der Tabellenkalkulation Excel. Das eigentliche Kalkulationsprogramm (Datei: K3_Kalk_xxx) führt Sie Schritt für Schritt durch die Kalkulation. Viele Eingabefelder sind mit Kommentaren versehen. Warnungen schützen vor unplausiblen Eingaben. Im Rahmen einer vertieften Angebotsprüfung sollte daher jeder Wert im K3-Blatt erklärbar dargestellt werden können. Die Verwendung des Tools schafft im Vergabeverfahren (vertiefte Angebotsprüfung nach § 137 BVergG 2018) hohe Rechtssicherheit. Immerhin hat der öffentliche Auftraggeber einen gesetzlichen Auftrag den kalkulierten Personalpreis zu prüfen.

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht können mit dem K3-Blatt-Kalkulationstool die Personalkosten sehr gut abgebildet werden.

Das Kalkulationstool lässt es zu, die Besonderheiten der einzelnen Branchenkollektivverträge zu berücksichtigen. Hunderte zufriedene Kunden, von der Bauindustrie über das Bau-Hilfs- und Nebengewerbe und der Haustechnikbranche (HKLS und Elektro) bis zu Gartengestaltern nutzen dieses Tool.

 

Neuerscheinung

Das Buch (Keine) Mehrkostenforderungen beim Bauvertrag ist ab Ende Juni 2021 verfügbar!

 

Programmbeschreibung K3-Kalkulationstool

Beschreibung: Eine Programmbeschreibung finden sie unter diesem Link.

Erklärvideos: Ergänzend zur Beschreibung bestehen auch VIDEOS um sich mit der Anwendung vertraut zu machen:  K3-Kalkulation Erklärvideos.

 

Die Datei K3_Kalk_xxx (das eigentliche Kalkulationstool) kann beliebig oft kopiert, benannt (etwa jedes Projekt mit eigenem Namen) und auch auf mehreren Geräten installiert werden. Beispiele für verschiedene Gewerbe (Kollektivverträge) siehe unten!

Das Programm greift auf Quelldaten zurück (Dateiname zB: K3_QuelleJJJJ – aktuelle JJJJ = 2021). Es sind in dieser Datei die Stammdaten wie Kollektivvertragssätze, SV-Beiträge oder Lohnnebenkosten zu erfassen auf die Sie in den Kalkulationen immer wieder zugreifen (sie können mehrerer Stammdatenblätter anlegen, etwa für unterschiedliche KollV oder KollV-Versionen). Einige Grunddaten sind Ihnen (siehe unten) bereits zur Verfügung gestellt (die Sie beliebig erweitern können).

Die QUELLDATEI kann im Rahmen der vorgegebenen Struktur bearbeitet werden. Es können Daten für neue KollV angelegt oder bereits angelegte Daten verändert werden (etwa weil sich der KollV ändert).

 

Anwendungsbereiche des K3-Kalkulationstools

Das Programm ist so aufgebaut, dass sich praktisch alle Besonderheiten der Personalpreiskalkulation (Mittellohnpreiskalkulation) der einzelnen Branchen abbilden lassen. Eine Kalkulation lässt sich, insbesondere wenn schon auf eine Vorlage zurückgegriffen werden kann, in wenigen Minuten erstellen!

Regiepersonalpreiskalkulationen sind aus der Mittelpersonalpreiskalkulation abgeleitet und lassen sich rasch erstellen.

Auch Vergleiche sind rasch möglich, etwa wie hoch die Kosten bei einer 5-Tage-Woche im Vergleich zur Verteilung der Arbeitszeit auf 4 Tage sind oder wie sich 5 zusätzliche Überstunden, auch bei Beachtung eines Produktivitätsverlustes von zB 3% (übergeleitet in K3-Zeile 4) auswirken.

Auch im Zuge der Bauabwicklung ist das Kalkulationstool nützlich und kann für die Neuberechnung des Mittellohnpreises verwendert werden. Wie verändert sich der Mittellohnpreis, wenn mit Überstunden gearbeitet wird? Was bedeutet ein 5%-iger Produktivitätsverlust? Usw.

Die EXL-Dateien selbst (Kalkulationstool) sind nicht kopiergeschützt, sie lassen sich beliebig oft kopieren und benennen. Die Tabellenblätter innerhalb der Dateien sind geschützt.

Der Firmenwortlaut ist über die Lizenzierung (siehe unten Bestellformulare) unveränderbar eingetragen (und auf den Ausdrucken der K-Blätter wiedergegeben). Bei einer Bestellung geben Sie bitte den gewünschten Firmenwortlaut an (für die beiden Zeilen in den K-Blättern, die den Unternehmer bezeichnen). Es steht auch eine Konzern-, Filial- und Beraterversion zur Verfügung. Die erste Zeile ist fixiert und bei einer Bestellung anzugeben. Zwei weitere Zeilen stehen zur freien Verfügung (um etwa die Filialen anzugeben) und können für jede Kalkulation gesondert angegeben werden (Bestelloption (d) im Bestellformular).

 

Anleitung zur Verwendung des K3-Tools sowie Bestellung einer Lizenz

Beschreibung: Eine Programmbeschreibung finden sie unter diesem Link.

Erklärvideos: Ergänzend zur Beschreibung bestehen auch VIDEOS um sich mit der Anwendung vertraut zu machen:  K3-Kalkulation Erklärvideos.

 

Sie benötigen eine Lizenz zur Nutzung des Tools (Bestellformular)

Das Kalkulationsprogramm ist gegen einen Unkostenbeitrag von € 50 (für kleine Unternehmen bis € 5 Mio Umsatz), € 100 (für mittlere Unternehmen von € 5 bis € 50 Mio Umsatz), € 250 (für größere Unternehmen) als EXCEL-Programm erhältlich. Auch eine „Konzern-, Filial- bzw Beraterlizenz“ ist verfügbar; zwei freie Zeilen zur Eingabe von zB unterschiedlichen Filialadressen für den Ausdruck auf den K-Blättern (Preis € 750). Die Nutzungszeit ist 1 Jahr (+ 2x10 Tage). Eine Lizenz für 2 Jahre kostet 50% Aufzahlung (Preise + 20% MwSt).

Bestellschein (auch elektronisch ausfüllbares PDF)

Ab Ende August 2020 bietet die Bundesinnung Bau ihren Mitgliedsbetrieben eine „Verbandslizenz“ an. Eine kommerzielle Nutzung des K3-Blatt-Kalkulationstools mit dieser Lizenz ist ausschließlich Mitgliedsbetrieben der Bundesinnung Bau bzw der Landesinnungen Bau gestattet. Diese Lizenzierung funktioniert auch nur in Verbindung mit dem Kollektivvertrag für Bauindustrie und Baugewerbe. Sie hat eine Laufzeit bis Ende September 2021. 

 

Download der Testversion – Beispiele für die Anwendung anhand unterschiedlicher KollV

Sie benötigen zwei Dateien (Quelldatei und Kalkulationsdatei):

Quelldatei

In der Quelldatei (unten benannt mit K3_QuelleJJJJ) finden sich die Stammdaten (KollV, Lohnnebenkosten usw). Je Tabellenblatt in dieser Datei sind unterschiedliche KollV bzw Branchen bereits (tw rudimentär) angelegt.

Der Name der Quelldatei kann beliebig gewählt werden. Die in der Vorlage enthaltenen Tabellenblätter (Abbild der KollV einzelner Branchen) können ebenfalls beliebig umbenannt werden und die Daten der Vorlage beliebig überschrieben werden (zB weil sich der KollV ändert). Nicht benötigte Datenblätter, also jene die nicht Ihre Branche betreffen, können sie löschen (Mauszeiger auf den Tabellenreiter und rechte Maustaste). Hinweis: Keine Sonderzeichen benutzen! Den Namen der zugehörigen Quelldatei und des Tabellenblattes müssen Sie in die Kalkulationsdatei eintragen. Prüfen und ändern Sie die Stammdaten.

Die Quelldatei muss geöffnet sein, damit das eigentliche Kalkulationstool auf die Stammdaten zugreifen kann (sie muss nicht im gleichen Ordner liegen, kann also zB zentral verwaltet werden). Im Tabellenblatt Stammdaten des Kalkulationstools (grüner Reiter) müssen Sie Ihre Kalkulation mit dem zugehörigen Dateinamen der Quelldatei und dem zutreffenden Tabellenblatt (Bezeichnung des Tabellenblattes) verknüpfen.

Download 1 Quelldatei:  K3_Quelle2021.xlsx

Löschen Sie jene Tabellenblätter die nicht benötigt werden (nicht relevante Branchen)

Aktualisieren und kontrollieren Sie bitte die in den Vorlagen eingetragenen Daten.

Aufgrund von Anfragen folgende Hinweise:

(1) Anwender können die Quelldatei selbst bearbeiten und neue KollV-Werte oder Änderungen bei den Sozialversicherungsbeträgen können selbst eingetragen werden.

(2) Die in den vorausgefüllten Tabellenblätter angegebenen überkollektivvertraglichen Überzahlungen sind jedenfalls auf betrieblich zutreffende Werte zu ändern. Das gilt auch für den DG-Zuschlag zum FLAG der in den Bundesländern unterschiedlich hoch ist: Siehe Information der WKO.

(3) Musterkalkulationen für die Umgelegten Personalnebenkosten finden sich unter: Berechnung der UPNK. Tragen Sie die zutreffenden Werte in die Felder für die Personalnebenkosten ein.

 

Kalkulationstool

Die eigentliche Kalkulation erfolgt mit der Datei K3_Kalk_nnn. In der Folge auch beliebig benennbar und kopierbar.

Download 2 Kalkulationstool: K3_Kalk_nnnn_2.5.0g.xlsx – es ist mit keinen Kalkulationsdaten befüllt.

Es sind bereits Musterkalkulationen für einige Branchen angelegt (siehe nachfolgend). Laden Sie die für Sie (am ehesten) passende Branche und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Möglichkeiten. Das Kalkulationstool ist für alle Branchen gleich, Spezifika kommen über die Stammdaten (Quelldatei; KollV-Daten, Daten zur Überzahlung usw) und die Steuerung mittels Kennzeichen (KZ) in die Kalkulation.

Der passende KollV und die weiteren Stammdaten werden in der Quelldatei angelegt. Im Blatt Stammdaten des Kalkulationstools erfolgt die Verknüpfung (Achtung: Die Quelldatei auf die Sie verweisen wollen muss gleichzeitig geöffnet sein!!).

 

Musterkalkulationen (Beispiele für diverse Branchen)

Nachfolgend finden Sie „Musterkalkulationen“ einzelner Branchen, Aktuell liegt die Version 2.5.0 vor (Versionsverlauf siehe im Blatt „Lizenz und lies mich“). Es wird empfohlen, die Kalkulationen auf Basis der neuesten Version zu erstellen. Sind Beispiele nur auf Basis älterer Versionen vorhanden, können Sie als Spranze verwenden werden.

Download 2a:  Baumeister (Baugewerbe, Bauindustrie)K3-Blatt für Baugewerbe und Bauindustrie

Download 2b:  Elektro / HKLS / Schlosser (Gewerbe) / Nach dem Kollektivvertrag für das Eisen- und Metallverarbeitende GewerbeK3-Blatt für Elektro, HKLS oder Schlosser

Download 2c:  Trockenbau – Nach dem Kollektivvertrag für das Bauhilfsgewerbe – K3-Blatt Trockenbau

Download 2d: Reinigung – Nach dem KollV Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger – K3-Blatt Gebäudereinigung

Download 3e: Garten und Landschaftsbau – Nach dem KollV für Gärtner und Landschaftsgärtner – K3-Blatt Gärtner

Testversion: Auch ohne Eingabe einer gültigen Lizenz (Lizenz siehe oben „Bestellung“) ist das Tool nutzbar. Werte werden allerdings aufgerundet und Teile der K-Blätter sind geschwärzt. Nach Eingabe aktueller Lizenzdaten verschwinden diese Einschränkungen.

Mit folgenden Test-Lizenzdaten kann (Laufzeit bis Ende 08/2021) das Kalkulationstool (im roten Tabellenblatt „Lizenz und lies mich“) aktiviert werden:

Eingabe Zeile1: Musterunternehmer

Eingabe Zeile 2: Musterort, Musterstraße xy

CODE: 044v057c241e290O409o209           

 

Erläuterung – Beschreibung - Erklärung

Erläuterungen zur Personalpreiskalkulation (K3-Blatt, Mittellohnpreis) finden Sie auch in Buch Baukalkulation, Kostenrechnung und ÖNORM B 2061.

Beschreibung: Eine Programmbeschreibung finden sie unter diesem Link.

Erklärvideos: Ergänzend zur Beschreibung bestehen auch VIDEOS um sich mit der Anwendung vertraut zu machen:  K3-Kalkulation Erklärvideos.

Es sind auch noch weitere Kalkulationstools (kostenfrei) erhältlich!

 

Erstellung einer individuellen K3-Blatt-Vorlage

Wir erstellen Ihnen gerne eine auf ihr Unternehmen abgestimmte K3-Blatt-Vorlage. Bitte richten Sie ihre Anfrage an office@bw-b.at oder kropik@bw-b.at.

Kosten, je nach Anforderungen und Aufwand ca € 400 zuzüglich MwSt.

Kontakt zur Bauwirtschaftlichen Beratung GmbH

 

Beratung bei der Aufklärung betreffend der Preisangemessenheit

Wir unterstützen Sie gerne im Fall von Anfragen des öffentlichen AG zur Preisangemessenheit (BVergG).

Kontakt zur Bauwirtschaftlichen Beratung GmbH

 

Vor der Verwendung der Ergebnisse der Kalkulationstools bitte das Ergebnis eigenständig prüfen. Die Tools sind getestet, Fehler jedoch nie ausgeschlossen. Haftungsansprüche können keine geltend gemacht werden!

[Univ.-Prof. Andreas Kropik]              [Bauwirtschaftliche Beratung GmbH]

Besucherzaehler

Besucher seit 01.02.2021